Harry Lime revisited: Auf den Spuren des Dritten Mannes in Wien

aufdenspurendesdrittenmannesFilmbücher gibt es viele. Doch nur wenige dieser Werke können von sich behaupten, zugleich die Funktion eines Stadtführers zu übernehmen. Wie dies funktionieren kann, macht der Autor Alexander Glück vor – und zwar in seinem Buch über die Hintergründe zu dem Filmklassiker „Der dritte Mann“.

Glück erzählt darin die Hintergründe der Produktionsgeschichte, erwähnt diverse Fehler, die sich in den Film eingeschlichen haben, und erzählt von der Erfolgsgeschichte der unverkennbaren Filmmusik. Zusätzlich berichtet er über die Geschichte der Kanalisation Wiens, dem eigentlichen „Star“ des Films von Carol Reed. Auch die Kurzbiographien der einzelnen Schauspieler und Produzenten werden erwähnt. Was dieses Buch zu einem Stadtführer macht, ist, dass der Autor auf die einzelnen Schauplätze des Films und dabei zugleich auf die jeweiligen historischen Hintergründe eingeht. Fotos von Willfried Gredler-Oxenbauer veranschaulichen Glücks Text, indem sie die Originalschauplätze sowie Wiens Kanalisation zeigen.

Man muss betonen, dass dieses Buch sich vor allem als Stadtführer versteht. Wer darin konkrete Informationen über den „Dritten Mann“ erfahren möchte (wie z.B. in einem Buch über Filmgeschichte), wird wahrscheinlich eher enttäuscht sein. Die recherchierten Hintergründe bleiben dann doch sehr oberflächlich und würden auch in das Booklet einer DVD passen. Wer aber das Buch für seinen nächsten Wienurlaub verwenden möchte, hat mit Alexander Glücks Filmstadtführer einen kurzweiligen und durchaus originellen „Wegweiser“ zur Hand, der dazu dient, Wien einmal aus einer etwas anderen Perspektive zu betrachten. Die kurzen Hintergrundberichte zur Produktion des Films lassen sich dann entweder auf der Reise nach Wien oder in einem Wiener Kaffeehaus lesen.

Auf den Spuren des Dritten Mannes in Wien. Autor: Alexander Glück. Verlag: Pichler Verlag 2014, 80 Seiten,14,99€, ISBN: 978-3-85431-664-0